Sonntag, 24. November 2013

Rezension zu: Das erste Mal wird's heut passieren von Annette Weber


                                    

Inhalt
Stella ist 15 Jahre, vorlaut und noch nicht wirklich das Mädchen, in das sich die Jungs verlieben. Die Jungs bezeichnen sie eher als Mannsweib und wählen sie nur deshalb in ihre Mannschaft, weil sie ein echtes Handballass ist. Doch ein typisches Mädchen? - Nein, das ist Stelle definitiv nicht.

Marcel ist neu auf der Schule, ebenfalls 15 Jahre alt und viel schüchterner, als er sich anderen, vor allem auch Stella gegenüber gibt.  Er stellt sich als DER Frauenheld überhaupt da, obwohl auch er überhaupt keine sexuelle Erfahrung hat.
Zunächst scheint es, als würde aus Stella und Marcel nichts werden, doch es ist halt doch nicht alles wie es scheint...

Meine Meinung
Ich hatte das Buch sehr schnell durch. Wenige Seiten, sehr große Schrift, gut zu lesen . Ich denke für junge Mädchen und Jungs, die wirklich noch überhaupt gar keine Erfahrung im Bereich Körper, Geschlechtsverkehr etc. haben ist dieses Buch sicher nicht schlecht Für Jugendliche die jedoch schon Erfahren in diesem Themenbereich gemacht haben, gibt es nicht wirklich neue Erkenntnisse.
Ich habe ehrlich gesagt  etwas mehr erwartet. Meiner Meinung nach ist es unlogisch, dass in der neunten Klasse schon alle Sex hatten und Stella an dieser Stelle die einzige ist, die es noch nie gemacht hat. Ich finde es sehr schade, dass die eigentliche Thematik des Buches, nämlich das erste Mal schlussendlich nur sehr kurz gefasst wurde: "Und dann war der schöne Augenblick vorbei und sie lagen nebeneinander..." Natürlich ist auch die „Hinführung“ zu diesem Ereignis wichtig, aber dieser eine Augenblick, um den es in diesem Buch schließlich geht ist mir ein bisschen zu kurz gewesen.
Das Buch ist gut zu lesen, Stella ist eine sehr sympathische Protagonistin, deren Art den Leser auf jeden Fall zum lachen bringt. Meiner Meinung nach, kann jeder dieses Buch gut lesen, egal ob Vielleser oder Wenigleser. Dadurch, dass die Schrift sehr groß und die Seitenanzahl sehr gering ist, denke ich, dass dieses Buch für lesefaule Jugendliche kein Problem darstellen würde. Das Buch ist gut und in einer einfachen verständlichen Sprache geschrieben, sodass es auch jüngere Jugendliche den Roman gut lesen können.
Trotzdem war es mir ein bisschen zu kurz und meiner Meinung nach ging alles insgesamt ein bisschen zu schnell. In der Realität sieht das alles etwas anders aus.


Wahrscheinlich bin ich aber nur deshalb enttäuscht, weil ich eher zu den Viellesern gehöre und dieses Buch eher die Gruppe Wenigleser anspricht. :)

★ ★ ★ ☆ 3/5 Sternen

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.02.2013 
Aktuelle Ausgabe : 01.02.2013
Verlag : Verlag an der Ruhr
ISBN: 9783834623355  
Flexibler Einband: 96 Seiten                                                                            

Mittwoch, 13. November 2013

Beste "Lesebegleitung" Top 3

Sooo, hier noch, sozusagen, als gute Nacht-Gruß stelle ich euch meine Top 3 Musik-Lesebegleitung vor.
Nicht jede Musik ist dazu geeignet, sie während dem Lesen zu hören, doch diese drei Lieder kann ich euch wirklich wärmstens empfehlen! ;)
Und damit eine gute Nacht!;*
Eure Nicky :)

 James Blunt - Bonfire Heart

Mein persönlicher Schnunlzenkönig ist James Blunt! Ich kann mich bei seiner Musik wunderbar entspannen und es auch super zum lesen hören!:)

                                                    Imagine Dragons - Bleeding out

Mein aktuelles absolutes Lieblinslied! Ich könnte es 100mal hintereinander hören und ich hätte noch immer nicht genug davon! Einfach toll!:)

                                              Olly Murs - Dear Darling

                                          Im Moment einfach ein Muss!;) Perfekt zum Lesen!

Buch der Woche - Tschick von Wolfgang Herrndorf

Hallo ihr Lieben,

heute stelle ich euch mein Buch der Woche vor. Tschick von Wolfgang Herrendorf. Nachdem ich mir mehrere Meinungen zu dem Buch durch gelesen habe und mit Empfehlungen und Lob über dieses Roman überschüttet wurde konnte ich gar nicht anders, als es mir zu kaufen. 

Dieses Buch ist einsame Spitze und einer der neusten Bestseller der deutschen Literatur. Da mehr Stimmen bekanntlich mehr aussagen, als nur eine, zeige ich euch die verschiedenen Meinungen mehrerer Menschen, die dieses Buch gelesen haben. Nachdem ich diese Sätze gelesen hatte musste ich mir das Buch einfach kaufen. Ich kann nur sagen: Diese Stimmen lügen nicht! ;)

                                                    

Pressestimmen

Herrndorf verfügt über die seltene Gabe, mit authentischer, roher Figurensprache, mit Jugendslang und knappem Wortschatz, umstandslos, rasant, aber vor allem zart die Wirklichkeit fremder Welten zu transportieren. (Ulrich Seidler, Berliner Zeitung)

Ein Buch von der Sorte, das beglückte Leser an ihre Freunde und Bekannten so innig weiterempfehlen, als gelte es, ein Geheimnis zu bewahren. (Der Spiegel)

Man lacht viel, wenn man ?Tschick? liest, aber ebenso oft ist man gerührt, gelegentlich zu Tränen. ?Tschick? ist ein Buch, das einen Erwachsenen rundum glücklich macht und das man den Altersgenossen seiner Helden jederzeit schenken kann. (Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung)

Erst letztes Jahr erschienen und schon so wichtig für die deutsche Literatur wie Fausers ?Rohstoff?, Koeppens ,?Tauben im Gras? und auch Gras (Maxim Biller, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)

Wolfgang Herrndorf trifft den Ton der schwer-schönen Jahre, schräg, beseelt, brüllend komisch, zum Heulen aber auch. (Stern)

Herrndorfs Sprache ist präzise bis ins Detail, liest sich dabei aber immer so locker, dass man leicht vergisst, wie schwierig so ein selbstverständlicher Ton hinzubekommen ist. (Felicitas von Lovenberg, Frankfurter Allgemeine Zeitung)

?Tschick? ist ein schöner, trauriger Abenteuerroman aus dem rätselhaften deutschen Osten, der nur einen Nachteil hat: dass er viel zu schnell zu Ende geht. (Jörg Magenau, Deutschlandradio)

Dass es sehr wahrscheinlich ein Klassiker werden wird, hat sich ja herumgesprochen. (Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung)

?Tschick? ist Jugendroman und Roadmovie zugleich ? von Anfang bis Ende ein großer literarischer Spaß. (Gerrit Bartels, Der Tagesspiegel)

Wie Herrndorf erzählt, mit einer Sprache, die sich keinem Jugendslang anbiedert und doch ganz nah dran zu sein scheint am Denken und Fühlen seiner Helden, mit schnodderiger Kunstsprache, nach der man süchtig werden kann, das ist brillant. (Ulrich Rüdenauer, Frankfurter Rundschau)

Mit so vielen Wirklichkeitselementen so virtuos zu spielen, ohne je am Boden der Tatsachen kleben zu bleiben, das macht Herrndorf im Moment kein deutschsprachiger Autor nach. (Ijoma Mangold, Süddeutsche Zeitung)

?Tschick? hat lässigen Glanz und Frische. (Dieter Hildebrandt, Die Zeit)

Man sieht die Welt mit anderen Augen nach diesem Buch. (Rolling Stone)

Eine Geschichte, die man gar nicht oft genug erzählen kann, lesen will ... existentiell, tröstlich, groß. (Tobias Rüther, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung)
Nicky:)

Montag, 11. November 2013

Die zwei Leben der Alice Pendelbury - Marc Levy

Hallo ihr Lieben,
ich weiß, dass wir uns schon sehr sehr lange nicht mehr bei euch gemeldet haben..
Um ehrlich zu sein viiiiiiiiel zu lange. Zu unsrer Entschuldigung.. wir stecken gerade in unseren Abi-Vorbereitungen und sind ETWAS im Stress :) Hoffe ihr seid uns nicht böse!
Hier meine neuste Rezension!;*

Nach einem spontanen Besuch auf einem Jahrmarkt beginnt eine schicksalhafte Reise für unsere Protagonistin Alice Pendelbury. Denn dort begegnet sie einer Wahrsagerin, die ihr voraussagt, den Mann ihrer Träume würde sie in Istanbul finden.

Zunächst ist Alice misstrauisch und legt nicht viel Wert auf die Worte der Frau. Doch durch die Unterstützung ihres mürrischen Nachbars Daldry fasst sie sich den Mut und begibt sich auf eine ungewisse Reise.

Diese entpuppt sich als unglaublich bereichernd und Alice macht sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Mann, von dem die Wahrsagerin gesprochen hat. Alice stößt auf eine ihr bis dahin unbekannten Familiengeschichte...

                                               


Meiner Meinung nach ist dieses Buch einfach bezaubernd. Gemeinsam mit Alice taucht man in die wunderbare Kultur und Farbenfröhlichkeit Istanbuls ein und verschmelzt wortwörtlich mit dieser wunderbaren Geschichte, ebenso wie mit der Hauptperson. Die Farben und vor allem die Gerüche, die in diesem Buch eine sehr große Rolle spielen, scheinen fast aus dem Seiten, bzw. den Buchstaben heraus zu schweben. Es kommt dem Leser so vor, als ob man mitten in das Geschehen, mitten in all die wundervollen Düfte und Eindrücken eintaucht. Es ist einfach bewundernswert, auf welche Art und Weise Marc Levy Wörtern in Bildern verwandeln kann. Seine Art zu schreiben ist schlicht einzigartig und zieht den Leser sofort in seinen Bann.

Marc Levy schafft es Istanbul, eine Stadt, über die ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht habe, voller Glanz erstrahlen zu lassen und mir das Gefühl zu geben, schon einmal dort gewesen zu sein. Ebenso schafft er es in dem Leser solch ein großes Interesse an diesen Ort zu erwecken, dass es zu einem Wunsch wird, diesen einmal besuchen zu dürfen, um all diese wunderbaren Dinge selbst zu Gesicht zu bekommen.

Alice ist eine jung gebliebene Frau in den Vierzigern, der man dieses Alter jedoch keinen Falls anmerkt. Ich muss zugeben, dass es mich etwas verwundert hat, als sich später herausstellte welches Alter sie hat, da ich die ganze Zeit davon ausgegangen war, sie sei um die zwanzig. Doch diese Tatsache macht die Protagonistin umso sympathischer und interessanter, da sie speziell und voller Geheimnisse ist. Gemeinsam mit ihr möchte man gerne ein Rätsel in der Vergangenheit lösen und Istanbul entdecken. Alice ist einfach eine erfrischende Persönlichkeit, mit der es Spaß macht auf Reisen zu gehen!

Die Geschichte rund um Alice Vergangenheit ist sehr spannend, mitreisend und auch bewegend. "Die zwei Leben der Alice Pendelbury" beinhaltet einfach so  viel: Liebe, Spannung, Glück, Kultur, Rätsel, Rührung, Träume... Doch mehr möchte ich nicht verraten, ich kann nur sagen: „Auf jeden Fall lesen, lesen, lesen!“


Fazit:

Einfach gelungen! Wer dieses Buch nicht liest ist selber Schuld! ;)

Ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen und vielleicht hat es ja Interesse in euch geweckt und ihr wollt es lesen? Es lohnt sich wirklich!:)
Eure Nicky :)

Donnerstag, 15. August 2013

Urlaubsgrüße

Hallo ihr Lieben,
heute melde ich mich mal wieder zu Wort.

Ich bin im Moment in den USA und mache dort seit circa zwei Wochen mit meinen Eltern und meinem Bruder eine Rundreise.
Als erstes sind wir nach New York geflogen. Ich kann nur sagen, New York ist eine krasse Stadt und so riesig. Man hat Angst sich zu verlieren, denn überall sind große Häuser und Straßen, Straßen, Straßen, die fast alle gleich aussehen. Natürlich ist es extrem beeindruckend dort und sehr sehenswert. Ich war auf dem Emire State Building, auf das man, sollte man in New York sein, auf jeden Fall hoch gehen muss. Es ist wunderschön alles von so weit oben zu sehen und nochmal einen besseren Überblick von all dem zu bekommen. Der Times Square hat mir auch sehr gefallen. Überall hängen riesengroße bunte Reklametafeln und Bildschirme und es ist so viel los dort. Man könnte es als *Leben* oder besser gesagt *das Herz der Stadt* beschreiben. Ich war auch auf der Insel der Statue of Liberty, aber ich muss ehrlich sagen, dass es zwar interessant aber nicht total spektakulär
war.

 
 
Von New York sind wir dann nach Las Vegas geflogen. Ich kann nur sagen voll und laut. Ich war froh, dass wir dort nur eine Nacht geblieben sind. Wie soll ich es dort beschreiben. Viele leuchtende Sachen und vor allem viele Casinos, in denen Unmengen von Menschen sitzen, die wohl gerne mit ihrem Geld spielen, ;)
Als nächstes sind wir mit einem Mietwagen durch die Nationalparks gefahren. Beginn im Zion Park und von dort zum Brye Canyon, welcher unglaublich beeindruckend war (googelt es mal!!!), Capitol Reef, Monument Valley, welcher von echten Eingeborenen geführt wird und zum Schluss noch Grand Canyon.
 
Felsformationen des Brye Canyon :)
 
Dann haben wir einen kurzen Zwischenstopp in Palm Springs gemacht und sind dann nach San Diego. Auf jeden Fall eine schöne Stadt. An einer Stelle im Meer bin ich sogar mit Seelöwen geschwommen!:)
 
Gestern war ich noch in LA, dort am Walk of Fame und in Hollywood! Alles wirklich sehr interessant!:) Genauso wie die Stände, die wirklich wunderschön sind!
 
Unser letzter Stopp wird San Fransisco sein und dann geht es leider wieder zurück nach Deutschland. Aber eigentlich freue ich mich auch auf zu Hause und alles und jeden der mich dort erwartet!:)
 
Das Lied das ich zu meinem persönlichen Urlaubssoundtrack ernannt habe ist: "It's a beautiful day" von Michael Bublé. Ich liebe dieses Lied seit ich es das erste mal im amerikanischen Radio gehört habe und es mich seitdem auf jeder Autofahrt begleitet.
 
 Macht wirklich gute Laune! Hört es auch an!:)
 
Das war's erst mal von mir!
Bis Bald
 Eure Nicky :)
 
 

Dienstag, 30. Juli 2013

Rezension zu "Lieber Dylan" von Siobhan Curham

Lieber Dylan,
mein Gott, es fühlt sich wirklich verrückt an, dir eine Mail zu schreiben, als ob ich dich kennen würde oder so!.....



Lieber DylanInhalt:Die 14-jährige Georgie hat es nicht leicht mit ihren tyrannischen Stiefvater. Statt in den Ferien gemeinsam mit ihren Freunden den Theater-Workshop besuchen zu dürfen, muss Georgie auf ihre jüngere Halbschwester aufpassen.
Der einzige Lichtblick für sie ist die Mailfreundschaft mit dem berühmten Soap-Darsteller Dylan Curtland.
Doch dann stellt sich heraus, das nicht alles so ist, wie es scheint...







Meine Meinung:
"Lieber Dylan" ist ein Buch, dass im E-Mail Format angelegt ist. Seit Büchern wie "Gut gegen Nordwind" liebe ich Bücher, die auf diese Weise geschrieben wurden. Auch hier hat mich diese Art zu schreiben wieder völlig überzeugt. Die Mails zwischen Georgie und ihrem E-Mail Freund waren manchmal nachdenklich, oft ziemlich witzig, dann wieder ein wenig traurig, und immer sehr einfühlsam. Jede E-Mail im steckte voller Gefühl.

Der Roman erzählt die Geschichte von Georgie, die gerade eine schwierige Phase ihres Lebens durchmacht.
Georgie als Person hat es geschafft, mein Herz zu berühren. Sie kam mir so wunderbar "echt" vor und ich fand sie richtig süß.
Sie hat es wirklich nicht leicht zuhause, mit diesem Stiefvater. Und trotzdem hat sie sich immer ihren Humor behalten und sich nie unterkriegen lassen. Dabei half ihr auch ihre E-Mail Freundschaft. Es war so schön über diese wunderbare Freundschaft zu lesen, die sich zwischen den beiden aufgebaut hat. Normalerweise hört man immer diese Warnungen über Fremde, die im Internet keine guten Absichten haben. Aber hier hat sich der Kontakt in eine sehr positive Richtung gewendet.
Siobhan Curtham hat es geschafft, ein schwieriges Thema, häusliche Gewalt, sehr angemessen zu behandeln. Sie schreibt vorsichtig und taktvoll, eben genau richtig darüber.
Auch das Ende war für mich wunderbar gelöst. Ich kann nicht wirklich einschätzen, ob es realistisch war oder nicht, aber es hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen.

Als ich begonnen habe, dieses Buch zu lesen, hatte ich die Erwartung auf eine locker-leichte Teenie-Komödie. Und ich wurde überrascht, mit einer Geschichte die sehr viel tiefgründiger und "anders" war, als erwartet.


Fazit:Eine herzerwärmende Geschichte, die Mut macht und die mich auf weitere Bücher von einer so begabten Schriftstellerin hoffen lässt. Das Buch ist einfach toll! :)


Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.07.2013                                
Verlag : Baumhaus Medien                
ISBN: 9783833901850
Fester Einband: 304 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 12,99 Euro

Rezension zu "Warte auf mich" von Miriam Bach


„Ach Mirchen, wie sollen wir denn leben?“

Warte auf michInhalt:
Alles beginnt mit dem Verlagsjubiläum, an dem sich Philipp und Miriam kennenlernen. Sie, Ende 30 und Autorin von Frauenromanen, und er, Mitte 50 und ein erfolgreicher Schriftsteller historischer Romane.
Es folgt eine Nacht, wunderschön und alles verändernd. Doch zwischen ihnen steht nicht nur  ein großer Altersunterschied sondern auch Philipps Ehe, die sich nicht mit Miriams Wunsch nach einem Kind, Haus, und Beziehung vereinbaren lässt.






Meine Meinung:
Das erste, was mich an diesem Roman beeindruckt hat, ist die Tatsache, dass 2 Autoren es gemeinsam geschrieben haben. Das, was mich aber wirklich stutzig gemacht hat, ist die Tatsache, dass Hauptfiguren und Protagonisten dieselben Personen sind!
Abwechselnd schildern sie uns die Geschichte aus ihrer Sichtweise, sodass die Gefühle und Gedanken beider Protagonisten deutlich werden. Oftmals wird auch ein und dieselbe Situation aus beiden Sichtweisen geschildert.  Es fällt einem so leicht, die Gedankengänge der beiden Protagonisten nachzuvollziehen.

Dabei mag ich den Schreibstil von beiden Autoren sehr gerne. Die Schreibstile sind dabei sehr unterschiedlich, doch gibt es die Gemeinsamkeit, dass beide Autoren sehr flüssig und angenehm schreiben. Auch der Mailkontakt der beiden, der aus virtuellen Nachrichten, Briefen und SMS bestand, war sehr angenehm zu lesen.

Mir ist die Geschichte sehr nahegegangen. Es ist eine Geschichte, wie sie immer wieder in den unterschiedlichsten Varianten geschieht. Das und die ungeklärte Sache mit den Autoren macht das Buch so "wahr", so realistisch!
Das Buch ist wahnsinnig emotional. Vor dem lese dieses Buches hatte ich ein wenig dieses schwarz-weiß denken. Jetzt fällt es mir schwerer, Menschen wie Miriam, die sich in eine Ehe drängen, sofort zu verurteilen.
Das Buch hat wirklich Emotionen in mir geweckt, was toll war. Für beide Protagonisten habe ich stellenweise Sympathie und dann wider Antipathie empfunden. Ich war sauer auf Philipp, dass er seiner Frau so untreu ist, und gleichzeitig wollte ich, dass er endlich zu Miriam steht.
Insgesamt war Miriam für mich doch die sympathischere Hauptfigur.

Manchmal hat mich das ewige Hin und Her zwischen den beiden jedoch auch ein wenig gestört. Doch was für mich eine echte Enttäuschung war, war das Ende, das mir viel zu einfach gelöst war!


Fazit:
Eine Geschichte, die es schafft den Leser mitzureißen. Ich denke Leser, die sich richtig in eine Geschichte fallen lassen möchten, die mitfühlen möchten, die sollten dieses Buch unbedingt lesen! :)
 
 
Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.05.2013                                 
Verlag : Pendo                
ISBN: 9783866123571
Fester Einband: 320 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 16,99 Euro

Donnerstag, 25. Juli 2013

Rezension zu "Bis das Glück mich findet" von Sheila O`Flanagan

Bis das Glück mich findetInhalt:Irland in den 1980 Jahren: Für Dominique war das Leben noch nie einfach nur rosarot. In der Schule war sie ein Außenseiter, zuhause erwarteten sie ihre streng religiösen Eltern.
Dann, als sie Brendan kennen lernt, scheint sich alles zum besseren zu entwickeln. Gemeinsam gründen sie ein kleine Familie, Kelly kommt zur Welt. Brendan arbeitet sich vom Bauarbeiter zum angesehenen Unternehmer und ermöglicht der Familie ein gutes Leben. Doch hinter der Fassade der glücklichen Familie lauern neue Probleme: Brendan scheint seiner Frau nicht treu zu sein und als er die Familie abrupt verlässt, steht Dominique vor dem nichts: Jetzt liegt es an ihr, ihr Leben in die Hand zu nehmen.



Meine Meinung:
Sheila O`Flanagan erzählt in ihrem Roman über die Wandlung von Dominique. Von dem schüchternen und naiven Teenager entwickelt sie sich zu einer selbstbewussten Frau mit einem starken Charakter. Es hat als Leser Spaß gemacht, diese Wandlung mitzuerleben. Ich mochte Dominique von Anfang an sehr gerne, habe mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut. Für mich war sie einfach eine gelungene Hauptperson! Auch die anderen Personen der Familien von ihr und Brendan waren gut ausgearbeitet, hatten ihre Eigenschaften und Charaktere.
Das Buch an sich konnte mich jedoch leider nicht völlig überzeugen. Dominiques Lebensgeschichte las sich sehr schön, auch der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm zu lesen. Jedoch kam in diesem Buch für mich keine wirkliche Spannung auf. Manchmal verliert sich die Autorin in Details, immer wieder gab es einige Längen, bei denen mich das Buch nicht wirklich fesseln konnte.

Fazit:
Dies war mein erster Familiengeschichten- Roman, aber ich glaube, dieses Genre ist einfach nicht so wirklich meines. Trotzdem werde ich auf jeden Fall mal wieder einen Lesen, denn trotz der für mich fehlenden Spannung habe Dominique gerne auf ihrem Weg begleitet. Für mich ein typisches Sommerbuch! :)

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 18.03.2013                                
Verlag : Goldmann Verlag
ISBN: 9783442478217
Flexibler Einband: 440 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99 Euro

Mittwoch, 24. Juli 2013

Rezension zu "Assassino" von Gerd Ruebenstrunk

Assassino
Inhalt:
Martin Bergmann, Millionär, schickt seine Tochter Kati und deren Freund Chris auf die Suche nach einer geheimnisvollen Fiebelscheibe. Diese Reise führt die beiden jungen Archäologen nach Dubrovnik. Doch anstatt dort die Fiebelscheibe zu finden, stoßen die beiden auf Ilyas. Ein junger Mann, der sich nicht an seine Vergangenheit erinnern kann und die beiden mehr als einmal in gefährlichen Situationen zur Seite steht. Denn schon bald stellt sich heraus, das sie nicht die einzigen sind, die  sich auf der Suche nach der geheimnisumwobenen Fiebelscheibe befinden....



Meine Meinung:
Komischerweise hat mir das Buch während lesen besser gefallen als jetzt, nachdem ich damit fertig bin.
Erst im Austausch mit anderen Lesern sind mir die vielen Schwächen so richtig aufgefallen, die dieses Buch nun mal hat.
Das wären zum einen die Figuren. Die 17-jährige Kati hat einen unglaublich hohen IQ von 198, zu dem ihr Verhalten jedoch oft nicht so richtig passte. Auch war ihr Charakter in vielen Fällen etwas widersprüchlich, war sie doch misstrauisch und fühlte sie sich einerseits ohne besonderen Anlass verfolgt, schenkte jedoch im nächsten Moment wildfremden Menschen ihr Vertrauen. Ich wurde irgendwie nicht richtig warm mit ihr.
Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Ilyas empfand ich als sehr merkwürdig. Man kann es eigentlich nicht mal als eine solche bezeichnen, denn eigentlich war da nichts- außer einer Umarmung. Von Beginn an fühlten sie sich zwar zueinander hingezogen, unternahen jedoch nichts um dem anderen näher zu kommen. In dieser Hinsicht fand das ganze Buch über keine Entwicklung statt und ich hätte mir hier ein bisschen mehr Gefühl, ein bisschen mehr Liebe gewünscht. Oder man hätte es gleich weglassen sollen, das wäre auch eine Option gewesen.

Es gab jedoch auch Personen, die auf mich gut durchdacht wirkten. Seamus, eine Person die im weiteren Verlauf der Geschichte auftaucht, war mir sehr sympathisch. Genauso wie Ilyas.
Die Handlung an sich fand ich sehr spannend aufgebaut. Teilweise hatte ich das Gefühl, zwei voneinander getrennte Geschichten zu lesen. Da war einmal die Suche nach der Fiebelscheibe, und dann die Reise in Ilyas Vergangenheit. Letzterer es fand ich besonders spannend, diese Szenen waren für mich auf jeden Fall ein Höhepunkt in der Geschichte.
Auch Überfälle waren regelmäßig an der Tagesordnung, wobei ich es immer spannend fand, wie sie Kati und ihre Freunde aus diesen Situationen befreiten. Wenn es dann jedoch ein wenig zu sehr ins unglaubwürdige Abrutscht, wie bei der Szene in der alten Lagerhalle, dämpft das den Lese Spaß ein wenig.
Diese Kritikpunkte haben mich jedoch alle lange nicht so sehr gestört wie die Auflösung am Ende des Romans. Schwierig, an dieser Stelle meine Eindrücke zu beschreiben, ohne zu viel zu verraten!
Auf jeden Fall war mir die Auflösung zu einfach, zu plötzlich, zu gewollt und unglaubwürdig! Außerdem ist vieles für mich noch unklar, was aber auch daran liegt, dass dieser Roman vermutlich als Zweiteiler ausgelegt ist.
Nichtsdestotrotz habe ich mich während es Lesens relativ gut unterhalten gefühlt. Wenn man über die Ungereimtheiten hinwegsehen kann, bietet sich einem eine durchaus lesenswerte Geschichte.  Der Schreibstil von Gerd Ruebenstrunk liest sich dadurch, dass er einfach gehalten ist, sehr flüssig. Gekonnt vermischt er Fantasy und alte Sagen mit einem Abenteuerroman. Und auch die Atmosphäre der Handlungsorte Dubrovnik und Istanbul fand ich sehr gut eingefangen, soweit ich das beurteilen kann.

Fazit:
Nachdem mir erst einmal all diese Schwächen aufgefallen sind, fällt es mir schwer darüber hinwegzusehen. Bleibt nur zu hoffen, dass der Autor aus seinen Fehlern lernt und diese nicht im Folgeband widerholen wird!

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.03.2013                                
Verlag : ars edition
ISBN: 9783760786810
Fester Einband: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 16,99 Eur0

Dienstag, 23. Juli 2013

Rezension zu "Wild" von Lena Klassen


WildInhalt:
"Der neue Mensch" ist das große Ziel in der Welt, in der Pi lebt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen die wilden Gefühle wie Hass oder Leidenschaft ausgelöscht werden, was bedeutet, dass jeder Mensch einmal die Woche seine Glücksinjektion bekommt.  Bei Pi scheint das Medikament jedoch eine andere Wirkung zu haben, denn sie fühlt sich nicht so glücklich wie alle anderen. Vielleicht liegt das aber auch daran, dass ihr bester Freund Lucky einem anderen Mädchen zugeteilt wurde- ausgerechnet Pis bester Freundin. Dann geschieht das Unfassbare: Die Glückdroge versagt bei einigen Jugendlichen, darunter auch Pi. Bald steht sie vor der Entscheidung, ob sie weiterhin in einer Wolke aus Gleichgültigkeit leben möchte, oder ob ein Leben in der Wildnis, hinter den Zäunen von Glückstadt die bessere Alternative ist.


 "Gezähmte Gefühle.
Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft."
 

Meine Meinung:
Schon auf den ersten Blick war ich fasziniert von diesem Buch. Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Das Gesicht des Mädchens war für mich nicht unbedingt das von Pi, der Protagonistin, die verschiedenen Grüntöne und der Eindruck eines Waldes gefallen mir jedoch sehr. Und auch die Innenseiten sind toll gestaltet, ist doch jedes neuen Kapitels mit einem Stückchen Blätterwald geschmückt.
Trotz einiger Parallelen zu bekannten Dystopien hat es Lena Klassen in meinem Augen geschafft, ein eigenständiges Werk zu kreieren. Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig, sodass ich das Buch weder aus den Hände legen wollte noch konnte, und die Seiten nur so dahin geflogen sind. sie verwebt so viele kleine Details, wie Pis Namen, die auf den ersten Blick unwichtig erscheinen und erst zusammen ein einzigartiges Ganzes ergeben.

Während des lesend kam es auch immer wieder zu unerwarteten Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hatte und die das Buch unheimlich spannend gemacht haben. So war ich mir anfangs noch ziemlich sicher zu wissen, was im weiteren Verlauf geschehen würde und wurde mehr als einmal überrascht.
Auch Pi hob sich auf den ersten Blick nicht viel von den sonstigen weiblichen Hauptfiguren ab, wurde im Laufe der Geschichte jedoch immer interessanter für mich. Zweifelsohne durchläuft sie eine Entwicklung hin von der tollpatschigen Glücksdrogenabhängigen hin zu einem klugen und authentischen Charakter. Sie fängt an, die Dinge zu hinterfragen und geht hoffnungslos in ihrem Gefühlschaos unter. Lucky scheint sich für sie zu einer Ersatzdroge zu entwickeln. Für mich war es schwer, diese Leidenschaft zu teilen, da man ihn als Leser gar nicht richtig kennenlernen kann. Auch waren die Stellen, an denen sie ihre Gefühle für ihn beschreibt, für mich manchmal ein wenig überzogen. Meiner Meinung nach war das jedoch gewollt. Ich denke, Pi konnte Lucky gar nicht dermaßen lieben, sondern wollte vielmehr dieses Gefühl von Sicherheit zurück, wollte überhaupt jemanden, der sie liebt. Zu dieser Theorie passt auch, dass ich das Gefühl hatte, sie verliebe sich in Orion, einen Charakter, der mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.

Viel zu schnell war das Ende da, von dem ich gar nicht sagen kann, ob es mir gefallen hat oder nicht. Auf jeden Fall fand ich passend, für die Geschichte und für das Buch.
Ein dicker Pluspunkt ist für mich, dass Lena Klassen es geschafft hat, den Stoff, den viele Dystopienautoren auf 3 oder 4 Bände verteilen, in ein Buch zu packen. Das Buch an sich  braucht für mich keine Fortsetzung. Der Schluss würde zwar durchaus genügend Stoff für eine Fortsetzung bieten, ich mag es jedoch, mir über die ein oder andere Frage selber Gedanken zu machen.


Fazit:
Wenn man gerne und viel Dystopien liest, hat man irgendwann keine Lust mehr auf dieses typische Schema. Lena Klassen beschreitet hier in mancher Weise neue Wege, wodurch das Buch mir sehr gut gefallen hat. Eine klare Leseempfehlung an Fans von tragischen Liebesgeschichten und Dystopienpiebhaber. :)


Facts:
Erscheinungsdatum :11.03.2013  
Verlag : DrachenmondVerlag 
ISBN: 9783931989798  
Flexibler Einband: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 14,90 Euro

Sonntag, 21. Juli 2013

Lesenacht- es geht looos! :D


Hallo ihr Lieben :)
Oh mein Gott, dieser Post kam eindeutig später als erwartet, aber jetzt werde ich versuchen, alle Aufgaben nachträglich zu erledigen.
Grund dafür, dass ich so spät dran bin, ist das wir gerade erst wiedergekommen sind von einem Grillfest bei Freunden. Ehrlich gesagt habe ich nicht damit gerechnet, dass es so spät werden würde. Und auch nicht damit, dass ich mich so gut mit der Tochter verstanden habe und so überhaupt nicht zum lesen kam! ;) :D
Aber seit einer halben Stunde bin ich wieder daheim und  habe sage und schreibe schon knapp 30 Seiten gelesen! Chaka! :D

Okey, auf zu den Aufgaben:

1.) Welches Buch wirst du heute lesen und wieso?
+ nenne uns den Autor und ob du schon andere Bücher von ihm gelesen hast oder willst und wieso.
 
-> Also alles begann mit einer langen Suche vor meinem Bücherregal nach dem perfekten Buch. Das Problem war nur: Ich besitze anscheinend keine Fantasy-Bücher! Zählen Dystopien eigentlich auch in die Fantasy-Richtung? Schließlich ist das ja auch teilweise erfunden? Naja, letztendlich habe ich auch noch einen Blick auf den Bücherstapel neben meinem Bett schweigen lassen. Dort liegen die Bücher, die ich momentan lese und dort lag:
 
"Nacht aus Rauch und Nebel" von Mechthild Gläser.
Tja, und dieses Buch wurde es dann. Hauptsächlich, weil ich mir bei dem Buch ziemlich sicher bin, dass es zu Fantasy zählt. :)
Von der Autorin kenne ich bis jetzt nur den ersten Band dieser Dulogie aber da das soweit ich weiß ihr ersten Bücher waren kenne ich sonst noch nichts von ihr. :)
 
 
 
2.) Seht dir das Cover an. Was denkst du wenn du es siehst? Was stellst du dir vor wie das Buch noch wird?
 
Ich mag das Cover. Ich finde auch, dass es total gut neben dem ersten Band im Regal aussieht, schwarz neben weiß, dass ergänzt sich total gut! :)
 
 
 
3.) Was hast du so für Macken was deine Bücher angeht? Eselsohren-Alarm? Oder eher "Bloß-Keine-Flecken!" 
+ Von wem hast du das Buch? Gehört es dir? Hast du es gekauft? Gewonnen? Ist es ertauscht? Ausgeliehen? Ist es neu oder hängt es schon in Fetzen? 
 
Hmm, das mit dem Umgang ist bei mir ganz unterschiedlich. Es gibt Bücher, die ich echt wertvoll finde und bei denen ich es nicht möchte, dass sie Flecken bekommen oder Eselsohren. Andere Bücher liebe ich so sehr, dass ich sie schon tausendmal gelesen habe, dass sie auch so aussehen und das für mich ein wenig den Charakter vom Buch ausmacht. :)
Eine Macke, die ich mit Büchern habe, ist, dass ich auf Seiten it 8/9 hinten nie aufhören kann zu lesen. :D
Das Buch habe ich für eine Leserunde erhalten, an der ich gerade teilnehme. Dankeschööön. :)
 
 
4.) Geh auf die Seite 124 wenn du ein Buch mit weniger als 300 Seiten hast, und geh auf Seite 248 wenn du ein Buch über 300 Seiten hast. Nenne uns den ersten und den letzten Satz dieser Seite.
 
1. Satz: "Ich packte Marian kurz entschlossen beim Zipfel seines Pullovers und zog ihn mit mir in den angrenzenden Lagerraum."
Letzter Satz: "Ich schenkte ich einen triumphierenden Blick, doch Marian zuckte nur mit den Achseln."
 
5.)
Öhm, ich glaube zu diese Zeit war ich leider noch nicht dabei und konnte deshalb auch noch nicht mitmachen! :(
 
6.) Wo genau findet das Geschehen im Moment statt? Willst du vielleicht auch später mal dort hin? 
 
Die Szene, die ich gerade gelesen habe, spielte in Eiseneim. So heißt die Stadt, in die all unsere Seelen im Schlaf wandern. Laut Buch war ich bzw. meine Seele also schon oft dort. :D Ob ich aber wirklich dorthin wollen würde, also bewusst- eher nicht! Dieser gruselige Neben... ^^
 
 
 
 
Sooo, ich glaub ich kann nicht mehr. Peinlich, peinlich, eine Lesenacht mit nun doch etwas mehr als 40 Seiten zu beenden, aber ich kann nicht mehr. Ich bin totmüde, schließlich war ich heut morgen schon seit 6.30 Uhr wach, um mit meiner Oma nach OFfenburg zu fahren und möchte nur noch schlafen. Aber Spaß hatte ich heute Nacht auf jeden Fall. :)

Gute Nacht euch allen! :)

Mittwoch, 17. Juli 2013

Lesenacht- lesen bis Einhörner auftauchen :)

Vor ein paar Tagen habe ich unter einem unserer Post eine total liebe Einladung gefunden. Es geht dabei um eine Lesenacht:
 
 
 
Wie ihr vielleicht wisst, haben weder Nicky noch ich jemals an einer Lesenacht teilgenommen. Ob Nicky auch teilnehmen wird, steht noch nicht fest, aber ich bin auf jeden Fall dabei! :) 
Deshalb freue ich mich auch schon total und bin auch ein wenig aufgeregt! :D Ehrlich gesagt hab ich es noch nie geschafft, länger als bis halb 2 Uhr nachts zu lesen bevor ich eingeschlafen bin. Ich hoffe ich steh das am Samstag durch, aber die ganze Nacht bleibt da doch niemand wach, oder? :D

Die Aktion startet diesen Samstag um 23 Uhr, im Laufe der Nacht wird Ines( die Veranstalterin) dann ein paar Fragen und Aufgaben stellen, die es zu lösen gilt.
Das Thema der Lesenacht ist Fantasy, und ich hoffe, ich finde ein Buch auf meinem SUB das in dieses Genre reinpasst! ;) Eigentlich lese ich nämlich eher weniger Fantasy!
Außerdem werde ich wahrscheinlich ein wenig später einsteigen, da wir vorher noch bei Freunden zum grillen eingeladen sind. :)

Wenn ihr auch mitmachen wollt, dann klickt HIER.
 
Vic <3

Sonntag, 14. Juli 2013

[music] ...so I pick you daffodils...

Halli Hallo Hellou
Okey, okey. Ich gebe es zu, diese Rubrik wurde in letzter Zeit eindeutig vernachlässigt. Da war ja erst diese furchtbare Klausuren Phase, da kam man einfach zu GAR NICHTS. Und danach...da kommt dann diese Zeit, in der man es so genießt wieder gar nichts machen zu müssen, dass man dadurch irgendwie auch zu gar nichts kommt. :D
Naja, zumindest ging es mir so. Aber jetzt sind beide Phasen vorbei und ja, jetzt kann es weitergehen! :)

Deshalb kommen heute nicht nur 3, sondern ALLE Musiktracks, die ich in letzter Zeit gehört und für diese Rubrik für würdig befunden habe.
Macht euch gefasst auf eine volle Ladung Musik, auf jede Menge Ohrwurm und auf neue Lieblingslieder! :)



Eindeutig ein super Lied! Uuuund er sieht gut aus, oder? ;) :D




Ja, eigentlich ist Xavier Naidoo ja nicht so mein Fall. Aber dieses Lied...das hat doch was, oder? :D Die meisten von euch kennen es wahrscheinlich aus dem Radio, so wie ich. Und die meisten hatten danach dann auch immer ewig einen Ohrwurm, oder? :)




Ou ja, das Lied ist auch toll! Bruno Mars liebe ich ja sowieso und dieses Lied ist so coool! :D Und treasure bedeutet ja Schatz und deshalb ist das Lied auch noch super süß. Schaut euch die Lyrics an! :)



Achja, wer kennt (und LIEBT!) dieses Lied nicht? Ich könnte es glaub ich tagelang unentwegt hören. Weil es so TOLL ist! So toll! Und man kann so toll mitsingen!
Und ich verrat euch noch was: Das Lied eignet sich super zum rumspring-tanz-sich-lächerlich machen bei geschlossener Zimmertür! :D


     

Ein Lied- 2 Versionen. Ich musste euch einfach beide zeigen, weil ich mich partout nicht entscheiden konnte, welches ich mehr mag! Welches mögt ihr mehr? Mögt ihr das Lied überhaupt? ;) Also ich schon. Ich hatte es das erste Mal beim shoppen gehört, in irgendso einem Laden. Und zuhause hat es mich dann total aufgeregt, dass ich mich nicht mehr an den Namen erinnern konnte und musste ewig danach suchen! :D




Sportfreunde Stiller! *__* Die haben mir schon so viele Lieblingslieder beschert und dieses gehört ohne Diskussion dazu! :)




Und zum Schluss: Mein aller-aller liebstes Lieblingslied der ganzen Welt. <3
Und das jetzt schon seit fast einer Woche.
Es macht mich immer ein wenig melancholisch, was im Moment grad sehr gut zu meiner Stimmung passt. Heute ist eine gute Freundin , die hier als Austauschpartnerin meiner Cousine war, wieder weggeflogen. Ich sags euch, der Abschied war so traurig!  Ich hasse Abschiede! Und ich vermiss sie jetzt schon!:(  Ich mein, sie wohnt in Amerika, dass ist echt weit weg!

Dienstag, 9. Juli 2013

Rezension zu "Die zwei Leben der Alice Pendelbury" von Marc Levi


Die zwei Leben der Alice Pendelbury

Inhalt:
Brighton, 1950. Ein Besuch auf dem Jahrmarkt verändert Alice Leben für immer. Denn wäre sie nicht mit ihrem Freunden auf den Jahrmarkt gegangen, wäre sie dann jemals auf die Wahrsagerin getroffen? Diejenige, die Alice voraussagt, der Mann ihrer Träume wäre gerade hinter ihr vorbei gegangen? Die ihr sagt, sie müsse eine Reise unternehmen, an deren Ende der Mann ihres Lebens auf sie warten würde.
Und Alice beginnt den Voraussagungen dieser Frau zu glauben, denn sie hat das Gefühl, als würde in ihrem Leben etwas fehlen. So begibt sie sich auf eine Reise, gemeinsam mit ihrem Nachbarn Daldry.
Als sie in Istanbul landen, dort ihre Reise beginnen, beginnt auch Alice sich langsam wider glücklich und lebendig zu fühlen. Es beginnt eine Reise, auf der sie die Geheimnisse der Vergangenheit lüftet und sich auf die Suche nach der Zukunft begibt....

Meine Meinung:
Dies war nicht mein erster Roman von Marc Levi. Ich kann sagen, dass mir bis jetzt eigentlich jedes der von ihm geschriebenen Bücher gefallen hat. So begann ich auch dieses Buch nicht ohne gewisse Ansprüche zu lesen. Doch ich kann sagen: Diese wurden alle erfüllt.
Marc Levi ist auch in diesem Roman seinem wunderbaren Schreibstil treu geblieben. Er hat es geschafft, Istanbul, eine Stadt die ich bis jetzt leider noch nicht mit eigenen Augen sehen konnte, zum leben zu erwecken. Ich sah die kleinen Gassen vor mir, den Bosporus und die vielen kleinen Lokale, auf denen Alice und ihre Begleiter häufig einkehrten.
Ebenso wurden die Gerüche im Buch zum leben erweckt. Denn Alice Beruf ist es, Parfüme zu kreieren, sie  ist "eine Nase". Als solche Beschreibt sie uns all ihre Eindrücke so detailliert und deutlich, dass man als Leser häufig selbst das Gefühl hat, eine Hauch dieser Gerüche läge in der Luft.
Auch Alice als Person fand ich ebenso wie alle weiteren Charaktere wunderbar herausgearbeitet. Ein wenig irritiert hat mich jedoch ihr Alter, passte meiner Meinung nach ihr Verhalten oftmals nicht zu einer 40-jährigen Frau. Nichtsdestotrotz mochte ich sie und ihre jung gebliebenen Art sehr gerne.

Sehr spannend fand ich an dem Roman, dass wir gleichzeitig Stück für Stück dabei sind, gemeinsam mit Alice zwei verschiedene Geheimnisse aufzudecken. Denn einmal gibt es da diese schlimmen Alpträume, die sie schon lange quälen. In Istanbul versucht sie, dass Geheimnis ihrer Vergangenheit zu lüften. Gleichzeitig ist sie jedoch auch auf der Suche nach der Zukunft, nach dem Mann ihres Lebens.
Kandidaten gab es dafür genügend, und es hat mir als Leser sehr viel Spaß bereitet, darüber zu rätseln, welcher sich am Ende des Buches als der Richtige erweisen würde. Einen Favoriten hatte ich da ziemlich schnell... :)
Am Schluss hattte ich jedoch ein wenig den Eindruck, der Autor würde unter Zeitdruck stehen, sein Buch so schnell wie möglich beenden wollen. Für mich war das Ende ein wenig zu plötzlich, zu gequetscht.




Fazit:
Auf manche Autoren ist einfach Verlass, und ich habe mir von Anfang an nicht vorstellen können, dass mir dieses Buch nicht gefällt.
Nein, es war toll. Wunderschön und ein wenig philosophisch. :)

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.05.2013                                 
Verlag : Blanvalet                
ISBN: 9783764504441
Fester Einband: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 19,99 Euro

Montag, 8. Juli 2013

Rezension zu "River Girl" von Usch Luhn


River Girl

Inhalt:
Lio-ihr Name ist ziemlich ungewöhnlich, ist sie doch nach einem Asteroiden benannt. Ansonsten ist sie aber ein typischer Teenager, der gerade zum ersten Mal verliebt ist. In Jasper, den Schulzeitungsredakteur. Und er scheint auch Interesse zu haben, bis auf einmal die blöde Eva auftaucht und ihn sich schnappt. Ob Lio jetzt überhaupt noch eine Chance hat? Vielleicht, wenn sie ihn mit der ultimativen Story für die Schülerzeitung überrascht? Stoff zum Schreiben hat sie schließlich genug, seit das Hausboot ihres Vaters angelegt hat. Doch als Lio sich aufgrund Recherchezwecken auf dem Boot einquartiert, muss sie feststellen, dass da noch andere Leute leben: Ihr Vater hat seine neue Freundin Patty und deren Sohn Niclas mitgebracht. Ob Lio damit klarkommt, wo sie Niclas doch soo nervig findet?

Meine Meinung:
Hachja, eigentlich sagt der Verlag ja schon alles: PINK! Genau wie die Cover dieses Verlags gestaltet sind, so ist auch der Inhalt der Bücher, so auch bei diesem: Bunt und fröhlich und einfach schön für Mädchen in dem alter. Ich würde das Buch übrigens ab 11-14 empfehlen. :)
Die Personen in dem Buch sind alle so süß. Nicht nur Lio habe ich lieb gewonnen, mit ihrer etwas chaotischen und launischen Art. Vor allem auch ihre beste Freundin hat mich begeistert, bei der gerade ebenso wie bei Lio die Hormone verrückt spielen.
Und selbst die Charaktere, die richtig blöd waren, haben zu der Story dazugehört. So wie Eva, denn was wäre so eine Geschichte ohne eine richtig schön nervige Zicke?
Ansonsten fand ich die Idee mit dem Hausboot einfach klasse. Das Leben auf einem solchen ist bestimmt nie langweilig, und auch Lio erlebt auf dem Boot so manches Abenteuer. Das Ergebnis: Die 180 Seiten waren weggelesen wie nichts!

Fazit:
Okey, die Story ist eindeutig vorhersehbar. Aber was solls? Mädchen (vor allem die der Zielgruppe) werden das Buch lieben! :)

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2013                                
Verlag : PINK!
ISBN: 9783864300318
Flexibler Einband: 200 Seiten
Preis: 9.99 Euro

Donnerstag, 20. Juni 2013

[music] My best friend, best friend till the very end....

Hallooo :)
Wieder eine anstrengende Woche (fast) hinter uns gebracht. Auf dem Plan standen viele Klausuren, von Chemie(mein Leistungskurs) über Bio (Annikas Leistungskurs) bis hin zu Englisch und Französisch.
Ahh, und nächste Woche geht's gleich weiter mit Deutsch und Mathe... :O
Ehrlich, ist das bei euch im Moment auch so schlimm? In ein paar Wochen haben die ersten ja schon Sommerferien, aber in Baden-Württemberg dauert das noch ein bisschen länger...



Bei so viel Stress brauch ich dringend ein Lied, dass mir gute Laune macht. Und welches Lied wäre dazu besser geeignet als dieses? Vor allem wenn ich dann noch Gianlucas geniales Lächeln sehe, da kann ich gar nicht anders als mitzulächeln. *__*




Ach, ich liebe dieses Lied einfach. Sooo genial!
Weis einer von euch, wie diese Art von Musik heißt? Geht das so in Richtung Dubstep? Egal, ich liebe es. :)




Beste Freunde überstehen eben jede Krise und Streit gehört dazu und ich werde NIEMALS zulassen, dass wir uns aus den Augen verlieren . Niemals!
Hab dich so lieb Nicky :)

Donnerstag, 13. Juni 2013

Rezension zu "Südbalkon" von Isabella Straub


Südbalkon

Inhalt:
Ruth Amsel. Über 30, kinderlos und nach einem abgebrochenen Medizinstudium und einem Praktikum in der Traueranzeigenpresse nun auch noch arbeitslos.
Die einzigen Konstanten in ihrem Leben ist ihr Freund Raul, mit dem sie sich gemeinsam eine winzige Wohnung in Wien leistet, und die regelmäßigen Besuche bei der "Gesellschaft für W.". Doch Ruth weiß sich erfolgreich gegen die Widereingliederungsversuche der Organisation zu wehren. Sie mag ihr Leben mit der vielen Freizeit, lebt lieber das Leben der vielen Menschen um sich herum, die sie liebt zu beobachten. Aber...ist das Leben nicht mehr?

Meine Meinung:
Isabella Straub gelingt es, mit Ruth eine außergewöhnliche Protagonistin zu leben zu erwecken.  Einerseits eine ganz normale Frau Mitte 30, auf der anderen Seite ein wenig merkwürdig, mit einer eigenen Art zu denken und mit eine unglaublichen Beobachtungssinn. Ich mochte es, einmal eine von ihrer Art so ganz andere Person zu haben, die einem mal nicht immer sympathisch und nachvollziehbar erscheint. Auch ihre Art zu erzählen bzw. der Schreibstil der Autorin hat so etwas trockenes und leicht sarkastisches, das mir gut gefallen hat.
Aus der Sicht von Ruth wird die Geschichte erzählt und wir lernen ein/ihr Leben am Rand der Gesellschaft kennen. Ein zentrales Thema spielt dabei die Arbeitslosigkeit. Ich finde dieses Thema wichtig und durchaus interessant.
Manchmal hat mir Ruths Geschichte aber auch ein wenig runtergezogen, vor allem zum Ende hin.
Vordergründig passiert in ihrem Leben nicht viel, es ist sogar recht ereignislos. Und doch steckt in ihrer Geschichte eine ganze Menge, auch viele Szenen die mich zu nachdenken angeregt haben.
Eine dieser Szenen, über die man nachdenkt, war auch das Ende bzw. wie es danach weitergehen könnte. Das Buch endet mit einem offenen Ende, wobei ich mir hier ein wenig mehr Aufklärung durchaus gewünscht hätte.

Fazit:
Wie gesagt: Ich halte dieses Buch für gut, wenn nicht sogar für sehr gut. Trotzdem gibt es immer Bücher, die einen persönlich eben nicht so sehr liegen und das war bei diesem Buch und mir ein wenig der Fall.

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.03.2013                                
Verlag : Blumenbar                
ISBN: 9783351050023
Fester Einband: 254 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 18,99 Euro

Dienstag, 11. Juni 2013

We are back home!

 
Hellouuuu,

Nicki und ich sind wieder daheim! <3
Vielleicht habt ihr es ja gar nicht richtig mitbekommen, aber letzte Woche wurde es ziemlich ruhig auf unsere Blog.
Das lag daran, dass wir zusammen auf Studienfahrt waren. In Spanien. Und das Thema war Meeresbiologie. Und es war sooo cool! :D
Richtig cool war unser Hotel: Ich fand es total schön, die Zimmer waren relativ groß und sauber und hatten sogar einen Whirlpool! Außerdem hatte das Hotel einen wunderschönen Meerblick.
Sehr selbst:
 


Auf dem Programm stand dann ganz viel schnorcheln und sogar Fischies haben wir seziert! :O Das war zwar interessant aber der Gestank war so krass wiederlich!
 Mein persönliches Highlight war der Tag in Barcelona. Ich finde die Stadt wirklich wunderschön und wenn ihr da seid, dann besucht unbedingt folgende Orte:
 
*AQUARIUM:
Ich fand das Aquarium richtig interessant und ich mag es total gerne den ganzen verschiedenen Fischen zuzuschaun. WOW waren auch die Haie, die im großen Becken über einen Gang über dich hinwegschwimmen...richtig beeidruckend!

*SAGRADA FAMILIA:
Mögt ihr Kirchen? Egal ob ja oder eher nicht so, diese Kirche müsst ihr gesehen haben. Einfach weil sie so ganz anders ist, etwas ganz besonderes. Ich finde sie wunderschön, schon allein die Decke die wie ein Blätterwald geformt ist...

*PARK GÜELL:
Ebenso wie die Sagrada Familia von Gaudi designt und mindestens ebenso schön. Wir sind eine Stunde dort rumgeschlendert und es gab in jeder Ecke des Parks etwas neues zu entdecken, da muss man einfach gewesen sein!
(Quelle: ferienwohnung-barcelona.perfecttravelblog.com, commons.wikimedia.org)
 
 
*RAMBLAS:
Eine riesige Fußgängerzone in der man wunderbar shoppen kann. Und wenn ihr schon mal da seid, dann geht auch in die BOQUERIA. Das ist ein ganz bunter Markt voller Stände an denen Schinken und ganz viel Obst und Süßes und Smooties verkauft werden und....wirklich, geht da hin :D
 
Wenn dann langsam die Sonne untergeht, dann fahrt auf diesen Berg, dessen Name mir gerade nicht einfällt. Aber das findet ihr schon. Und die Suche lohnt sich, denn es gibt dort einen wunderschönen Ausblick auf die gesamte Stadt. Der perfekte Abschluss für einen wunderschönen Tag. <3
Barcelona- I`ll come back!
 
Achja, und vergesst nicht unbedingt ein paar Tapas zu probieren...Hmmmm! :)
 
 
So, jetzt habt ihr einen kleinen Eindruck bekommen, was wir in der letzten Woche so erlebt haben. Ich freue mich aber nach der langen Busfahrt auch total wieder zuhause zu sein und jetzt wieder bloggen zu können. :)
 
Vic <3

Tatsächlich Sommer?!

Sonne auch zu Hause...♥

Wie Vici euch schon mitgeteilt hat sind wir beiden jetzt wieder daheim.
Ich kann wirklich auch nur sagen, dass es eine wirklich tolle Woche mit VIEL Sonnenschein war, über den ich wirklich mal wieder sehr glücklich war!!! 

Hier in Zusammenfassung eine kleine Bildercollage (Fotos von Vici und mir!)



Ich bin ja sehr froh, dass jetzt auch bei uns zu Hause die Sonne scheint und spreche hiermit ein großes Mitleid an alle die aus, die vom Regen und den schrecklichen Überschwemmungen betroffen sind. Ich wünsche den Betroffenen, dass auch bei ihnen bald die Sonne wieder scheint und der Dauerregen ein Ende hat, sowie, dass der normale Alltag, so schnell wie möglich, wieder wie gewöhnlich ablaufen kann. 

---------------------------------------------------------------------------------------

Diese Woche sollte es wieder spannend auf unserem Blog werden, da Vici und ich im Moment "Die zwei Leben der Alice Pendelbury" von Marc Levy lesen und uns freuen, euch von unseren Leseeindrücken zu berichten. 
Leider kann ich nicht immer dann lesen, wenn ich Lust dazu habe, denn die Schule macht einem da einen ganz schönen Strich durch die Rechnung.

Hoffe ihr hattet alle einen guten Start in die Woche und einen nicht ganz so schlimmen Montag, den ich persönlich mit diesem Lied ausklingen werden lasse...



Etwas traurig, aber manchmal ist man eben in der Stimmung für so ein Lied...

Bis bald ihr Lieben
eure Nicky♥


Samstag, 1. Juni 2013

Rezension zu "Das geheime Buch" von Carina Zacharias


Das geheime Buch (Deutsche Literaturgesellschaft)

Inhalt:
"Caspers Reise durchs Märchenland" ist der Name des Buches, welches Katta ihrer Großmutter momentan vorließt. Doch ihre Oma verhält sich beim zuhören nicht wie sonst. Plötzlich scheint sie ganz in Gedanken versunken und Katta gewinnt den Eindruck als würde ihre Oma das neu veröffentlichte Buch bereits kennen.
Kurz darauf stirbt ihre Oma und Katta begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit ihrer Oma. Diese Reise führt sie in das Dorf Hagebutt, wo es so manches Rätsel zu lösen gilt und indem sie außerdem Moritz kennenlernt....

Meine Meinung:
Was mich zu Beginn des Lesens ein wenig abschreckte, war die doch sehr kleine Schrift. Meine Augen hatten zwar kein Problem dass zu lesen, aber ich hatte Bedenken das es sich um eines der Bücher handeln könnte, bei denen man das Gefühl hat beim lesen gar nicht vorwärts zu kommen. Doch zum Glück war dem nicht so und ich habe mich beim lesen überraschend gut an die Schrift gewöhnt. Durch den flüssigen Schreibstil lies sich das Buch im Gegenteil sehr schnell lesen.

Hauptperson der Geschichte sind Katta, ein absoluter Bücherwurm, und Moritz. Beide Charaktere sind wirklich absolut sympathisch. Schon allein, weil Katta so ein Bücherwurm ist mochte ich sie und konnte mich gut mir ihn identifizieren. ;)
Was ich besonders toll fand, ist die gelungene Verknüpfung der verschiedenen Erzählstränge. So erfahren wir abwechselnd die Geschehnisse aus dem Märchen, der Vergangenheit und Kattas aktuellen Nachforschungen, was einen immer dazu bringt weiterlesen zu wollen. Dabei finde ich, dass "Caspers Reise durchs Zauberland" es auf jeden Fall wert wäre, als eigenes (Märchen)-Buch veröffentlich zu werden.
Was ebenfalls dazu beiträgt, dass man das Buch nicht zur Seite legen will, ist der Schreibstil.
Er ist lebendig, fantasievoll, und hat bei mir immer den Eindruck erweckt mitten in der Geschichte drin zustecken.

Fazit:
Ein schönes Buch, das vor allem durch die verschiedenen Erzählstränge aus Vergangenheit, Märchen und Realität überzeugen kann. Die Geschichte hat es geschafft, mich immer wieder aufs neue zu überraschen.

Facts:
Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.01.2013                               
Verlag : Deutsche Literaturgesellschaft                
ISBN: 9783862153114
Flexibler Einband: 375 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 12,80 Euro

Freitag, 31. Mai 2013

Rezension zu "Close up" von Heike Abidi

Locker, luftig, köstlich - wie Luftschokolade...


Josies großer Traum ist es die beste Regisseurin der Welt zu werden. Ihr bester Freund Ole hat auch eine super Idee diesen Traum zu verwirklichen und zwar einen Regie-Workshop. Dieser findet  jedoch ausgerechnetzu in L.A. statt und ist kaum zu bezahlen. Ohne es selbst gewollt zu haben wird sie zur Hauptrolle eines Sahnepudding-Werbespots. Mit der Schauspielkarriere geht es, nicht zu aller Freude, gut weiter und Josie muss sich entscheiden, was eigentlich das ist, was sie gerne möchte.

"Close up"  ist unglaublich amüsant und unterhaltend. Dieser Roman ging fließend, oder eher fliegend an einem vorbei. Luftig, locker und einfach köstlich. Heike Abidis Schreibstil ist einfach wunderbar. Wenn man dieses Buch liest, muss man aufjeden Fall dafür bereit sein, ein paar Lachtränen locker zu machen. Die Protagonistin ist ein toller Charakter, mit dem man sich schnell identifizieren und sich hineinfühlen kann. Die Story ist wirklich schön und ideenreich geschrieben. Während dem Lesen wird einem nie langweilig, denn man hat fast immer durchgehend etwas zu Lachen. Die Geschichte von Josie und ihren Träumen und Plänen ist sehr abwechslungsreich und macht Freude am Lesen.
Ein wirklich spaßiger und unterhaltsamer Lesegenuss, den man nicht verpassen sollte. :)

★ ★ ★ ★ ★ 5/5 Sterne!

..............................................................................................................
  • Broschiert: 190 Seiten
  • Verlag: Pink!; Auflage: 1 (1. April 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864300142
  • ISBN-13: 978-3864300141
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Größe und/oder Gewicht: 20,2 x 13,6 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen
  • EUR: 9,99
  • Rezension zu "Fürchtet euch" von Wiley Cash


    Fürchtet euch
     
    "Und weiß Gott, wenn Leute nicht bekommen, was sie brauchen, nehmen sie, was sie kriegen können." -Seite 248
    Inhalt:
    Christopher redet nicht. Sein gesamtes Leben, 13 Jahre lang, hat er kein einziges Wort gesprochen. Das soll sich nun ändern, und zwar in der fanatischen Kirche unter Leitung des skrupellosen Pastors Chambliss. Doch Christopher überlebt seine "Heilung" nicht.
    Nun ist es die Aufgabe des Sheriffs herauszufinden, was an jenem Abend in der Kirche geschah. Wer wird ihm den ausschlaggebenden Hinweis liefern? Adelaine, die vor Jahren aus der Kirche austrat? Christophers Mutter, welche an dem Abend dabei war?
    Letztendlich ist es Christophers Bruder Jess, der mit dem brechen seines Schweigen ungeahnte, furchtbare Ereignisse in Bewegung setzt.

    Meine Meinung:
    Wiley Cash ist es gelungen, mich von der ersten Seite an in die Geschichte hinein zuziehen. Sie beginnt mit der Schilderung Adelaines, was sie dazu bewogen hat, aus der Kirche auszutreten. Von Anfang an ist da diese bedrückende Stimmung, dieses Gefühl, dass da etwas nicht stimmt. Denselben Eindruck hat mir übrigens auch schon das Cover vermittelt, weswegen es meiner Meinung nach sehr gut zu dem Buch passt. Und nun, da wir etwas über diese Kirche, den Ablauf der Gottesdienste und die zurückliegenden Geschehnisse erfahren, bewahrheitet sich dieser Eindruck. In diese Hinsicht hat das Buch für mich durchaus die Elemente eines Thrillers, denn die beschriebenen Ereignisse sind schockierend und furchtbar.

    Im weiteren Verlauf der Geschichte erzählt der Autor aus der Sicht verschiedener weiterer für die Geschichte wichtiger Personen. So lernen wir Jess kennen, ebenso wie Clem, den Sheriff dieses kleinen Dorfes in North Carolina. Dabei hat jede diese Personen seinen ganz eigenen, unverwechselbaren Erzählstil, mit dem er uns durch die Geschichte führt.
    Doch aus welcher Sicht der Autor die Geschehnisse auch gerade schildert, immer begleitet uns sein leichter und atmosphärischer Schreibstil. Während des Lesens konnte ich den Ort des Geschehens praktisch vor mir sehen: Die Tabakfelder mit ihrem typischen Geruch, die steilen Berge ebenso wie die anderen Schauplätze.

    Was mich an diesem Buch ein wenig irritiert hat, war der Rückentext. Dieser vermittelt meiner Meinung nach einen falschen Eindruck des Buches. Aufgrund des Rückentextes ist bekannt, das Christopher sterben wird. So erwartete ich, dass sich dieses Buch um die Aufklärung der Geschehnisse in der Kirche drehen würde.
    Was mich stattdessen jedoch erwartete, waren viele Ausschnitte und Erlebnisse aus der Vergangenheit der beteiligten Personen. Dabei arbeitet der Autor mit vielen vielen Zeitsprüngen, was vor allem zu beginn des Lesens manchmal etwas verwirrend war.
    Es schien sich immer mehr um das ineinander verwobene Leben der Personen zu handeln, welche sich wie ein Puzzle ineinander zusammen setze.
    Einerseits mochte ich diesen unterwarteten Verlauf des Buches. Ich mochte es, wie die ganzen Lebensgeschichten immer mehr miteinander in Verbindung traten.
    Andererseits war ich auch ein wenig enttäuscht, da ich mir mehr von der Aufklärung von Christophers Tod erwartet hätte. Dieser rutscht irgendwann jedoch völlig in den Hintergrund der Geschichte ab. Hier hat für mich ein wenig mehr Aufklärung gefehlt!





    Fazit:
    Eine atmosphärische und beklemmende Geschichte, die sich nur schwer in ein bekanntes Genre einordnen lässt. Für mich ein durchaus lesenswertes Buch, was durch den unterwarteten Verlauf jedoch auch für ein wenig Enttäuschung sorgte.

    ★ ★ ★ ★ ☆ 4/5 Sterne!


    Facts:
    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 01.04.2013                                 
    Verlag : Fischer (TB.), Frankfurt
    ISBN: 9783596194438
    Flexibler Einband: 352 Seiten
    Sprache: Deutsch
    Preis: 9,99 Euro

    Donnerstag, 30. Mai 2013

    "Talking about music is like dancing about architecture"

    Donnerstag = Musiktag! :D
    Und wieder hab ich 3 Lieder rausgesucht, die ich diese Woche ganz besonders gerne angehört habe! <3
    Bei uns in Baden-Württemberg hat es diese Woche ziemlich geregnet...und das in den Ferien! Ziemlich gemein, aber so hatte ich viel Zeit zum lesen und Musik hören... :) Und Eis habe ich trotzdem gegesesn! ;)

    Cruise- Max Schneider & Alex G Cover



    Wenn das Wetter bei euch auch nicht so toll war, kann ich euch nur empfehlen, euch diesen Song anzuhören. Bei mir hat er vom ersten Takt an für absolut gute Laune gesorgt und immer wenn ich nach draußen schau und den Regen sehe, dann höre ich dieses Lied....und schließe die Augen und denke an Sonne und Meer und Strand und Eis.... :D



    Ho Hey- The Lumineers



    Eine Empfehlung die laut Nikki auf keinen Fall in unserer heutigen Top3 Liste fehlen durfte...und auch ich finde dieses Lied wunderschön. Und sorgt auf jeden Fall auch für gute Laune ;)
    ....I belong with you,
     you belong with me,
     you`re my sweetheeeeaaaart..... <3


    Kedvesem- ByeAlex



    Hat einer von euch den diesjährigen Eurovision Song Contest geschaut? Ich hab ihn leider verpasst aber mir dafür alle Songs nachträglich im Internet angehört. Und da waren echt gute dabei! :)
    Dieses Lied ist eines von denen, die ich echt wunderschön finde. Schon allein die Sprache, seit ich dieses Lied kenne möchte ich unbedingt Ungarisch lernen! :D ;) Voooooll schön! :D
    Und dann wie das ganze aufgebaut ist, mit den Zeichnungen (die übrigens seine Schwester gemacht hat), und gerade weil das Lied so einfach und simpel ist finde ich es irgendwie so schön! HIER findet ihr noch mehr Infos über ByeAlex.




    Und wieder ist es mir sooo schwer gefallen, mich auf 3 Lieder zu beschränken.... es gibt einfach viel zu viele tolle Lieder, die ich wieder neu entdeckt habe und vor allem vom Eurovision Song Contest gibt es noch 2/3 Lieder, die ich euch unbedingt noch zeigen möchte...Aber das verschiebt sich dann wohl auf nächste Woche.
     <3 Vici